Geschichte der Schulden

Der Fernseher erzählt uns manchmals doch ein paar tolle Dinge so wie Ostern 2013 in der Sendung “Surviving Progress” bei ZDF Info:    auf Youtube:                                                        https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=qdw9FL8qPd4

Minute 32:35  Da erzählt Michael Hudson, Wirtschaftshistoriker, dass es bis vor ca. 2000 Jahren durchaus üblich war, die Schulden einfach zu löschen, wenn es zu viele waren und man konnte von vorne anfangen. (Da waren die Geldverleiher sicher etwas vorsichtiger) Erst die Römer haben mit diesem Prinzip gebrochen. Die Schuldner mussten zahlen, ob sie wollten oder nicht. Das führte dazu, dass die Schuldner an Rom alles gaben, besser geben mussten, was sie hatten. Dann hatten sie nichts mehr. Als Beispiel Ägypten: Kornkammer für Rom. Davon hat sich Ägypten nie wieder erholt. Die Länder wurden sozusagen ausgeplündert. Neuere Beispiele sind hier die Entwicklungsländer. Sie bekommen Geld, können dieses aber nicht zurückzahlen. (Parallel hierzu fällt mir die Immobilienblase in Amerika ein).Jetzt werden sie dazu gedrängt ihre Bodenschätze und Schürfrechte zu veräußern um die alten Schulden zu bezahlen und zum Schluß haben sie noch nicht mal mehr eigenes Wasser, weil internationale Konzerne ihnen die Wasserrechte auch noch abgekauft haben, damit sie Schulden begleichen können. In Spanien läuft gerade so eine Masche. Aber die Bevölkerung wehrt sich mitlerweile. In Deutschland werden aber auch schon ganze Abwasserkanalsysteme usw. an Internationale Investoren von den überschuldeten Kommunen verkauft. Wir können uns denken wie das endet. Das beste kommt aber noch:    Minute 39:50 im obigen Video:   Michael Hudson Wirtschaftshistoriker:                                                                                       Fast alle Schulden der Welt müssen an die 10% der Bevölkerung bezahlt werden, die man die Reichsten nennt.                                                                               Die haben genug Geld. Also kann wie vor 2000 Jahren ruhig mal ein Schuldenschnitt gemacht werden. Den Dauerprofitören gehört mal der Geldhahn abgedreht.          Ansonsten kommt es zur finaziellen, ökologischen und vor allem zur menschlichen Katastrophe

Vorlesung von Prof. Sinn auch sehr interessant:    http://www.youtube.com/watch?v=d57ZbLys6RE 

2 Antworten auf Geschichte der Schulden

  1. Klara sagt:

    I am not sure where you are getting your information, but good topic.
    I needs to spend some time learning much more or understanding more.
    Thanks for wonderful info I was looking for this info for
    my mission.

  2. clone sagt:

    I was curious if you ever considered changing the layout of your site?
    Its very well written; I love what youve got to say. But maybe you could a little more in the
    way of content so people could connect with it better.
    Youve got an awful lot of text for only having 1 or 2 images.
    Maybe you could space it out better?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.